Auf die innere Stimme hören.

Kinder haben oft ganz instinktiv das richtige Gefühl. Dunkelheit macht ihnen Angst und es beruhigt sie deshalb, wenn im Zimmer eine oder zwei kleine Lampen brennen. Wenn man eine einsame, schlecht beleuchtete Straße entlang geht, schleicht sich ebenfalls nicht selten ein Unbehagen ein. Wie tröstlich ist es dann, um die Ecke zu biegen und wieder auf einer hell erleuchteten Hauptstraße zu sein. Licht spielt also für das menschliche Sicherheitsgefühl und unser Wohlbefinden eine große Rolle. Dieses Wissen sollte man auch im eigenen Zuhause umsetzen. Denn, ob in der Wohnung oder im Garten, mit Leuchten lässt sich einfach und relativ preiswert eine Atmosphäre von Geborgenheit und Gemütlichkeit herstellen.

Palazzo

Palazzo

Im Sommer liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf den Außenleuchten. Die Tage sind lang und sie dürfen bei angenehmen Temperaturen gern noch länger werden. Dann tauchen Außenlampen den Balkon, die Terrasse oder den Garten in ein sanftes Licht und verwischen so den Übergang vom Tag zur Nacht. Die Gartenlampen haben dabei gleich diverse Aufgaben zu bewältigen. Zum einen ist ihr Licht eine willkommene praktische Hilfe, um zum Beispiel die Weinflasche nicht umzuwerfen. Zum anderen gestalten diese Lichtquellen den Garten aber auch in gewisser Weise. Wenn eine Gartenlampe an strategisch klugen Plätzen aufgestellt wird, dann akzentuiert sie plötzlich Gartenaccessoires, die Lieblingsrose, den Teich oder einen Brunnen. So offenbart der Garten nachts ein anderes Gesicht als am Tag, wenn er sonnendurchflutet ist und die Kinder darin herumtollen. Licht hat zudem auch eine Sicherheitsfunktion. Wenn der Gartenweg und die Treppe erleuchtet sind, dann stolpert man nicht so leicht.

Wer allerdings allzu lange im Garten sitzt und über Gott und die Welt, Licht und Beleuchtung philosophiert, dem wird irgendwann kalt. Dann gibt's nur zwei Alternativen: Entweder, die kleine Gartenparty wird ins Haus verlegt, oder man macht draußen den Heizstrahler an. Stimmungsvoll sind auch Kamine für den Außenbereich. Die offenen Flammen wärmen, das sanfte Licht inspiriert dazu, noch ein Weilchen länger wach zu bleiben. So jung kommt man schließlich nie wieder zusammen.